Close

18. Juli 2013

Nach gefühlt unendlich langer Zeit ging’s nun wieder los

Treffpunkt war in der Nähe von Bremen morgens 9.00 Uhr. Einen Kaffee, ein Bier und los ging`s mit vier Leuten auf die 450 Kilometer lange Reise zum Heimspiel nach Dresden. Auf der Fahrt dann die übliche Fachsimpelei (neue Stürmer, welche Aufstellung, wieviel Tore für uns usw.). Ohne Zwischenfälle in Dresden angekommen und in der Towi den Rest der Truppe getroffen. Noch ein Bier und ‘ne Wurst und ab ging’s ins Stadion. Die Saison startet gleich im (natürlich) ausverkauften heimischen Rund mit dem Kracher gegen die Geißböcke. Diese sehen sich natürlich als Aufstiegsaspirant und waren dann wohl auch in der sogenannten Favoritenrolle. Diese zählt aber in Dresden nicht (das hat letzte Saison auch Hertha erfahren) und so war es ein ausgeglichenes Spiel mit einem gerechten Ergebnis.

Die Aufstellung erinnerte ein wenig an R. Loose. Mit Poté nur ein Stürmer und das auch noch daheim, man mochte es nicht glauben. Sicherlich wollte das Peterle mit dieser Anfangself einen Fehlstart vermeiden und das ist ihm auch gelungen, also keine Kritik mehr an der Aufstellung. Warum er aber Pote als Kapitän ernannte, keine Ahnung. Bester Mann in unseren Reihen war wieder Losilla, Schuppan war nach 30 Minuten schon außer Puste. Seine teilweise sinnlosen Wege nach vorne und dass er dann nicht wieder rechtzeitig zurückkommt, hat auch der Trainer erkannt und auch kritisiert. Er wird es dann wohl noch mit ihm auswerten, da bleibt Hoffnung. Ansonsten war die Leistung von Schuppan ganz ok, man kennt es auch anders ;-). Neuzugang Susac zeigte eine gute Leistung.

Kirsten war ” etwas übermotiviert ” und hätte sich über eine rote Karte nicht beschweren dürfen. Er hat aber auch wieder mit seinen Paraden großen Anteil am Punktgewinn. Das Abwehrverhalten lässt einen noch zittern, wie die Kölner da des öfteren durchmarschiert sind, das darf nicht passieren. Aber wie auch immer, in der letzten Saison hätten wir ein solches Spiel nach Rückstand verloren und dieses Mal hat die Mannschaft gut dagegengehalten.

Lustige Szene dann vom Torhüter der Kölner. Tja, Coolness kann auch in die Hose gehen (das wird ihm wohl nicht nochmal passieren). Der Ausgleich war dann auch verdient. Unter’m Strich ist festzuhalten, die Mannschaft war fit (man denke auch an die Temperaturen) über die gesamte Spielzeit, mit der Leistung muss man sich nicht sorgen, nach einem Rückstand wieder zurückgekommen und die Stimmung war auch gut. Da sage ich nur, auf nach Bochum und drei Punkte holen.

Die Rückfahrt verlief dann auch wieder problemlos. Auf einer Raststätte kurze Pause eingelegt und den FC-Fanclub “Kölsche Mythos” mit eigenem Reisebus gesehen. Da man da nichts provozieren wollte, sind wir dann auch gleich weiter. Unterwegs noch einen vollbesetzten Pkw mit rot-weiss Gekleideten überholt. Als sie uns sahen, wurden sie gleich langsamer. Hoffe doch, dass sie nun auch schon zu Hause sind ;-). Gegen 23.00 Uhr gab´s dann noch gemütlich ein Abschlussbier im Pavillion und man verabredete sich schon zum geplanten Auswärtstrip nach Bochum. Da werden wir wieder zahlreich vertreten sein.

Diese Galerie ist noch nicht mit dem Artikel verknüpft.Bitte die Galerie direkt aufrufen.
{gallery}201314/sgd-koeln{/gallery}